Bereits seit Übernahme der Geschäftsführung durch Roland Ranftl im Oktober 2007 reifte bei ihm die Idee zum Umbau der Notaufnahme am Klinikum.
Schließlich hatte er bereits an seiner alten Wirkungsstätte den Umbau der Notaufnahme zur interdisziplinären Präklinik (die Klinik vor der Klinik) begleitet. Die Notaufnahme am Klinikum ist in die Jahre gekommen....

Die Planung aus den 1970er Jahren und die Umsetzung und Inbetriebnahme im Jahr 1986 sind nicht mehr zeitgemäß für die jährlich ca. 10.500 stationäre und 9.500 ambulante Patienten. Obwohl der Antrag auf Förderung des Umbaus erst im Februar 2009 eingereicht wurde, stimmte der Krankenhausplanausschuss und Ministerrat im Juni diesen Jahres dem Umbau und der Aufnahme in das Jahreskrankenhausbauprogramm 2011 mit einer Fördersumme von 7,16 Millionen Euro zu. Die Notbehandlung wird in der Zeit des Umbaus als Interimslösung in die Räumlichkeiten der ehemaligen Schule umziehen. Durch den Eingang der Kinderklinik können Rettungswagen und Taxen Patienten zur Notbehandlung bringen. Der Umbau wird voraussichtlich im Mai 2010 beginnen und im ersten Quartal 2011 beendet sein.

Neue Elemente nach dem Umbau der Notaufnahme:
• neu gestaltete Zufahrt für Krankenhaustransporte
• die Übergabe der Patienten aus dem Krankenwagen wird in einer überdachten Zone mit Rolltoren stattfinden
• separater Sichtungsbereich
• Implementierung einer Aufnahmestation für Patientenaufnahmen bis zu 24 Stunden

Das Architekturbüro Eckl und Partner diskutiert, plant und entwirft derzeit mit den Mitarbeitern der Notbehandlung, der Technischen Abteilung und dem Betriebsrat Raumpläne und Konzepte. Neuigkeiten und Informationen zum Umbau der Notaufnahme werden regelmäßig im Intranet, Internet bzw. in der MAZ bereitstehen.