„Spenden statt Schenken“ war das Motto bei der Geburtstagsfeier von Jürgen Hegenbarth. Über insgesamt 3.900 Euro kann sich die Kinderklinik am Klinikum Bayreuth freuen.

Der ehemalige Tischtennis-Profi, u.a. bei Steiner Bayreuth und 1997 auch Sportler des Jahres der Stadt Bayreuth, ist Geschäftsführer der Allianz Generalvertretung Zapf & Hegenbarth in Weidenberg.Aufgestockt wurde der Betrag aus seiner Spendenaktion vom Verein ‚Allianz für Kinder in Bayern e.V.‘. Dieser unterstützt gemeinnützige Hilfsprojekte zugunsten bedürftiger Kinder und Jugendlicher im Freistaat. Im Fokus stehen hierbei junge Menschen, die aufgrund ihrer geistigen, körperlichen, seelischen oder sozialen Benachteiligung besondere Förderung benötigen.

Am Klinikum Bayreuth ist die Spende für den geplanten Aufbau einer psychosomatischen Station für Kinder und Jugendliche vorgesehen. Beim Fototermin in der Klinik dabei waren, neben Jürgen Hegenbarth, auch Frau Châu Báu Tang-Rupp, die Geschäftsführerin Allianz für Kinder in Bayern e.V.,  Oberärztin Dr. Tanja Eichmann-Hoos und Prof. Dr. Thomas Rupprecht, Leiter der Klinik für Kinderheilkunde und Jugendmedizin.