Die Klinikum Bayreuth GmbH eröffnet im Juli in der Klinik Hohe Warte eine Akut-Rheumastation für den oberfränkischen Raum. Damit ist die akutstationäre Versorgung von Rheumapatienten in Bayreuth gesichert.

Mit dem Umzug der Akut-Rheumastation von der Klinik Herzoghöhe in die Klinik Hohe Warte ist es Landrat Dr. Klaus-Günter Dietel, Aufsichtsratsvorsitzender der Klinikum Bayreuth GmbH, Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Klinikum Bayreuth GmbH und der Geschäftsführung der Klinikum Bayreuth GmbH, gelungen, die Akutversorgung von Rheumapatienten in Bayreuth zu behalten. Nach den Vorgaben des Bayerischen Sozialministeriums wurden dabei zusätzlich 15 Planbetten für 2008 bei der Klinikum Bayreuth GmbH anerkannt und in der Klinik Hohe Warte ausgebracht. Damit bleiben den oberfränkischen Rheumapatienten lange Anfahrtswege in andere Rheumazentren erspart. An der Betriebsstätte Klinik Hohe Warte wird das bis dato bestehende rheumatologisch-orthopädische Spezialgebiet der Klinik für Orthopädie zu einem interdisziplinären rheumatologisch-immunologischen Zentrum weiterentwickelt. Die 15-Betten-Station wird von den Leitenden Ärzten der Medizinischen Klinik V, Nephrologie und Rheumatologie, und der Orthopädie, Professor Dr. Harald Rupprecht und Privatdozent Dr. Rainer Abel, interdisziplinär geführt. Die Leitung der Station unterliegt Oberarzt Dr. Matthias Schmitt-Haendle, Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunktbezeichnung Rheumatologie. Dr. Schmitt-Haendle war über 10 Jahren in der Inneren Medizin an der Universitätsklinik Erlangen-Nürnberg tätig und im Bereich der immunologischen Forschung aktiv. Zum Team des neuen rheumatologischen Schwerpunktes gehören, neben den Ärzten und Pflegekräften, auch Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Schmerztherapeuten und Psychotherapeuten. Diese neu geplante Versorgungsstruktur in der Klinik Hohe Warte ist ein Netz aus allen relevanten Spezialgebieten von Innerer Medizin, Orthopädie bis hin zu Neurologie und Dermatologie. Für die Rheumapatienten kann so von Anfang an rasche Hilfe bei akuten Krankheitsschüben gewährleistet werden und eine umfassende Akut-Versorgung von Rheuma- und Immunerkrankungen unter einem Dach gesichert werden. Mit dem Rheumakonzept der Klinikum Bayreuth GmbH wird das Spektrum der medizinischen Versorgung erweitert und sichert den Patienten beste medizinische Versorgungsqualität. Die Klinikum Bayreuth GmbH wird eng im Bereich der vor- sowie nachstationären Behandlung mit den niedergelassenen Internisten und Rheumatologen sowie den Krankenhäusern und Rehabilitationseinrichtungen der Region, insbesondere der Klinik Herzoghöhe, zusammenarbeiten. Diese enge Vernetzung gewährleistet eine leitlinienkonforme und reibungslose Versorgung der Patienten. Die Rheumastation wird in dem frisch renovierten Westflügel in der Klink Hohe Warte eröffnet. Die Patienten werden dann in Ein- oder Zwei-Bett-Zimmern untergebracht, die nach dem aktuellsten Klinikstandard ausgestattet sind.