Vom 27. Februar bis 10. März organisieren die Schülerinnen und Schüler des Examenskurses der Krankenpflegeschule alle Abläufe und Pflegemaßnahmen auf der Station 51 im Klinikum Bayreuth. Dieses Projekt bereitet die angehenden Pflegekräfte sehr praxisnah auf ihren künftigen Berufsalltag vor.

Die 32 Schülerinnen und Schüler des Examenskurses, Lehrer der Berufsfachschule für Gesundheits- und Krankenpflege, Praxisanleiter, Pflegekräfte und Ärzte der Station 51 bereiten sich gemeinsam auf das Projekt "Schüler leiten eine Station" vor.

Aufregung ist zu spüren, nicht nur bei den Schülern der Berufsfachschule für Gesundheits- und Krankenpflege, sondern auch bei den Pflegekräften der Station 51. Denn sie lassen sich das Ruder aus der Hand nehmen und übergeben für zwei Wochen ihre Station den 32 Schülern des dritten Ausbildungsjahres. „Nicht ganz“, sagt Projektleiterin Beate Hoche, „die Pflegekräfte der Station 51 und Praxisanleiter bleiben im Hintergrund. Sie sind rund um die Uhr vor Ort und bei Fragen immer ansprechbar.“

Mit dem Projekt „Schüler leiten eine Station“ lernen die Schüler des dritten Ausbildungsjahrgangs bereits jetzt die Verantwortung kennen, die sie nach ihrem erfolgreichen Examen in einigen Monaten tragen. „Das Projekt erleichtert den Schülern den beruflichen Einstieg. Sie werden selbstbewusster und sicherer in ihrem Handeln“, berichtet Hoche aus ihren Erfahrungen der vergangenen Jahre.

Die Schüler übernehmen dabei den gesamten Stationsbetrieb. Sie bereiten die Visiten vor und arbeiten sie aus, nehmen Patienten auf und entlassen sie, organisieren und führen alle Pflegemaßnahmen durch, bereiten Patienten auf Operationen vor, fordern Laborauswertungen oder Röntgenbilder an. Bevor es aber losgeht, weisen die Pflegekräfte der Station 51 die Schülerinnen und Schüler in alle Abläufe genau ein. Sie lernen die Überwachungseinheit und die technischen Geräte zu bedienen, machen sich mit allen Räumlichkeiten der Stationen vertraut, trainieren die Handgriffe in Notfallsituationen und haben zusätzliche Unterrichtseinheiten zu den speziellen Krankheitsbilder und Pflegemaßnahmen auf der Station.

Vanessa Eckert leitet als Stationsleiterin das Schülerteam in der Projektwochen: „Wir freuen uns schon auf die Projektwochen und haben natürlich auch einen gewissen Respekt vor den Aufgaben.“ Den Dienstplan für alle drei Schichten hat sie bereits gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin Stefanie Franik erstellt, sodass es am Montag, 27. Februar, um 6 Uhr losgehen kann.