Unfall: Alles anders, von einem Moment auf den anderen

| Unfall- und Wiederherstellungschirurgie 

Und plötzlich ist es mucksmäuschenstill: In dem Abteil der Intensivstation 18 der Klinikum Bayreuth GmbH liegt ein Patient. Er hatte einen schweren Motorradunfall, am Tag zuvor hat ihn der Oberarzt der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Dr. Christian Haag, operiert. Heute stehen Schülerinnen und Schüler des Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasiums an seinem Bett. Erleben hautnah, wie schnell ein Unfall einfach alles verändern kann.

Genau darum geht es an diesem Tag. „Wir wollen jungen Leuten zeigen, wohin Alkohol- oder Drogenkonsum, falsches Einschätzen einer Situation oder einfach nur Nachlässigkeit im schlimmsten Fall führen kann“, sagen der Chefarzt der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Privatdozent Dr. Michael Müller, und Oberarzt Dr. Christian Haag. Zum ersten Mal beteiligt sich die Klinikum Bayreuth GmbH an einem der weltweit erfolgreichsten Präventionsprogramme, das junge Leute für Unfallgefahren sensibilisiert. Denn Unfälle sind in der Altersgruppe bis 18 Jahren die Todesursache Nummer Eins.

Die Retter zeigen, was sie können

P.A.R.T.Y heißt das Programm – der Name hat doppelte Bedeutung. Er steht dafür, dass Feiern gefährlich werden kann. Und er steht für Prävention, Alkohol, Risiko, Trauma und Youth, die Akademie der Unfallchirurgie in München hat dieses Programm entwickelt und dabei diese Schwerpunkte gesetzt. Mehr als 35 Kliniken in ganz Deutschland beteiligen sich daran, laden junge Leute ein und zeigen ihnen einen Tag lang, was passiert, wenn ein Unfall passiert. Vom Rettungswagen und Rettungshubschrauber, über die Notaufnahme und die Intensivstation bis zur Pflegestation sind die jungen Teilnehmer ganz dicht dran.

So ist das auch beim ersten P.A.R.T.Y-Präventionstag am Klinikum Bayreuth. Das Team des Rettungshubschraubers berichtet den Gymnasiasten von Einsätzen. Der Kreisverband des Roten Kreuzes hat die Türen eines Rettungswagens weit geöffnet, BRK-Experten beantworten Fragen. Die Feuerwehr ist präsent, die Schülerinnen und Schüler informieren sich auf der Pflegestation 12 B. Billy Sablowski ist gekommen. Er hatte vor fünf Jahren einen schweren Motorradunfall, damals haben ihm Dr. Christian Haag, die Retter vor Ort und das Team der Klinikum Bayreuth GmbH das Leben gerettet. Heute steht Sablowski wieder mitten im Leben und berichtet über seinen harten Weg zurück. 

Teilnehmerin sagt: "Das ist schon krass"

Auf der Intensivstation dann, am Bett des Unfallopfers ist es mucksmäuschenstill. Draußen sagt Alena, die mit ihrer Klasse den Tag an der Klinikum Bayreuth GmbH erlebt hat: „Ich bin eigentlich nicht so der Mensch, der zurückschreckt. Aber das, was ich heute gesehen habe, ist schon krass. Ich bin mir jetzt der Gefahren bewusster.“

Info: Der Präventionstag für Schüler wird in Zukunft regelmäßig an der Klinikum Bayreuth GmbH stattfinden.

 

Zurück
IMG_1152.JPG
Intensives Erlebnis auf der Intensivstation: Schülerinnnen und Schüler des Markgräfin-Wilhelmine-Gymansiums am Bett eines Patienten.