„Ein Hoch auf uns.“ Passender als dieses Lied von Andreas Bourani hätte der Soundtrack, den die Absolventinnen und Absolventen des Kurses 2016/17 der Berufsfachschule für Krankenpflegehilfeschule für ihre Abschlussfeier ausgesucht hatten, nicht sein können. 13 Frauen und drei Männer bekamen ihre Zeugnisse – „es war ein starker Kurs“, sagt Schulleiter Karl Heinz Kristel.

So strahlten die Absolventen des Kurses 2016/17 der Berufsfachschule für Krankenpflegehilfe bei ihrer Abschlussfeier.

600 Stunden theoretischen Unterricht und 1000 Stunden praktische Ausbildung haben die Pflegefachhelfer seit August 2016 absolviert. Mit jeder Menge Motivation und Engagement. Zusammen bringen sie es auf einen Notendurchschnitt von 1,97. Schulleiter Kristel sagt: „Ich bin begeistert.“ Die besten sind Anja Schmidt (1,2), Anna-Maria Habig, Anette Hader und Anne Rupprecht (jeweils 1,4).  Fünf der 16 Absolventinnen und Absolventen nutzen ihren Abschluss als Sprungbrett und schließen jetzt eine dreijährige Ausbildung an der Krankenpflegeschule an.

"Euer Wirken wird in Erinnerung bleiben"

„Gute und menschliche Pflege hat heilende Wirkung“, sagt Karl Heinz Kristel bei Zeugnisverleihung. „Sie ist mindestens so wichtig wie eine gelungen Operation. Euer Wirken am Krankenbett wird den Patienten in Erinnerung bleiben.“ Trotz aller Unwägbarkeiten ist Pflege ein schöner Beruf, sagt die Pflegedirektorin der Klinikum Bayreuth GmbH, Angela Dzyck. „Mag sein, dass es manchmal Stress und oft viel Arbeit bedeutet: Aber diese Aufgabe gibt einem sehr viel zurück.“ Für Mehriye Sertkol, Klassenleiterin des Kurses 16/17, waren die Absolventinnen und Absolventen eine starke Motivation gewesen. „Und eine starke Motivation wünsche ich Euch heute für die Zukunft.“

Mehr Informationen zur Ausbildung an der Berufsfachschule für Krankenpflegehilfe gibt es hier im Internet, per E-Mail oder telefonisch unter der Nummer  0921/1511690.