Ihr Bruder Alois hatte sich vor fast drei Jahren etwas zu viel Zeit gelassen: Entbindung 1001 des Jahres im Klinikum Bayreuth war es damals. Das Datum: 11. November 2014. Für seine kleine Schwester Alma lief es jetzt rund.

7.7., 11.11. – es hätte auch der 10.10. werden dürfen, sagt Mutter Eva Mader. Der 7. Juli, das ist ihr Geburtstag. Am 11. November kam vor knapp drei Jahren ihr Sohn Alois auf die Welt. „Aber Alma konnte eben nicht warten.“ Eva Mader und Hebamme Melanie Gärtner, die die Entbindung betreut hat, lachen. 45 Minuten später und es hätte geklappt. Jetzt hat Alma eben am  9. Oktober Geburtstag.

Dafür haben Alma und ihre Mutter einen anderen Treffer gelandet. Es ist die tausendste Entbindung 2017 im Klinikum Bayreuth und es ist 23.15 Uhr als Melanie Gärtner der kleinen Alma auf die Welt hilft. Und die bringt nach der Geburt bei 52 Zentimetern schon 3.670 Gramm auf die Waage. Zum Fototermin haben sich Mutter und Tochter von der Entbindung schon etwas erholt. Jetzt liegt Alma friedlich im Arm ihrer Mutter, eingewickelt in ihr erstes Geschenk: einen Pucksack, den die Oma für ihre Enkeltochter gestrickt hat. Noch genießen Mutter und Tochter ihre Zeit zu zweit. Alma wird derzeit noch in der Kinderklinik noch überwacht – eine reine Vorsichtsmaßnahme. Am Samstag dürfen die beiden voraussichtlich nach Hause. Und dort wartet dann Bruder Alois schon gespannt auf seine kleine Schwester.