Datum: 16.05.2018
Zeit: 18:00 bis 20:30
Ort: Konferenzraum 4, Klinikum Bayreuth
Kategorie: Gefäßchirurgie

Etwa ein Drittel der Menschen in den westlichen Industrieländern leiden unter Krampfadern. Dr. André Friedrich ist Leitender Oberarzt der Klinik für Gefäßchirurgie der Klinikum Bayreuth GmbH und als solcher auch Spezialist, wenn es um die Behandlung von Krampfadern geht. 350.000 Eingriffe führen Mediziner wie er jährlich alleine in Deutschland durch. Im Rahmen eines Medizinischen Vortrags informiert er am Mittwoch, 16. Mai, um 18 Uhr über moderne Behandlungsalternativen.

Die klassische Methode zur Behandlung von Krampfadern ist das Stripping, und das bereits seit rund 100 Jahren. Dabei werden Krampfadern über offene Schnitte in der Leiste und meist am Unterschenkel gezogen. Erst seit etwa 20 Jahren entwickeln sich immer mehr auch Verfahren, die ohne offene Operation auskommen. Eine dieser Methoden ist die Radiofrequenzablation, wie sie auch am Klinikum Bayreuth angeboten wird. Dabei wird eine Sonde in die Krampfader gelegt, die wie ein Heizstab funktioniert: Sie erhitzt die Vene Abschnitt für Abschnitt auf 120 Grad Celsius und verödet sie so. Dieses Verfahren stellt Dr. Friedrich im Rahmen des Vortrags ausführlich vor und geht dabei auch auf Vorteile und Grenzen der Methode ein.

Patienten, Angehörige und Interessierte lädt die Klinikum Bayreuth GmbH dazu herzlich in den Konferenzraum 4 des Klinikums Bayreuth, Preuschwitzer Straße 101, ein. Eintritt und Parken zur Veranstaltung sind frei.

Die Klinikum Bayreuth GmbH bietet in regelmäßigen Abständen kostenfreie medizinische Vorträge an. Spezialisten aus ausgewählten Fachbereichen beantworten häufig gestellte Fragen zu aktuellen medizinischen Themen, geben Tipps zu Prävention und Früherkennung und stellen moderne Diagnostik- und Behandlungsalternativen vor.

 

Hier finden Sie das aktuelle Programm der Medizinischen Vorträge.