Datum: 18.12.2019
Zeit: 18:00 bis 19:30
Ort: Klinikum Bayreuth, Preuschwitzer Str. 101, Konferenzraum 4, Ebene 0
Kategorie: Dermatologie und Allergologie

Rund zwei Millionen Menschen alleine in Deutschland leiden unter Schuppenflechte. Dr. Ina Haendle leitet das Ambulante Zentrum für Dermatologie am Klinikum Bayreuth und weiß: Auch, wenn überwiegend die Haut betroffen ist, die Erkrankung spielt sich im gesamten Körper ab. Und das macht die Therapie so komplex. Am kommenden Mittwoch, 18. Dezember, informiert die Dermatologin im Rahmen eines Medizinischen Vortrags über die Erkrankung selbst und über neue Behandlungsalternativen.

Insbesondere bei schweren Verläufen haben sich die Therapiemöglichkeiten in den vergangenen Jahren deutlich gebessert. Eine Alternative, die sie im Rahmen des Vortrags vorstellen wird: die Behandlung mit Biologika. Biologisch-technisch hergestellte Eiweiße schalten dabei gezielt Botenstoffe im Immunsystem aus, die die entzündlichen Prozesse der Schuppenflechte auslösen. „Im Raum Bayreuth sind wir derzeit die einzigen Dermatologen, die eine solche Behandlung anbieten“, sagt Haendle.

Bitte beachten!
Der Vortrag findet aus organisatorischen Gründen im Konferenzraum 4 auf Ebene 0 statt

Patienten, Angehörige und Interessierte lädt die Klinikum Bayreuth GmbH herzlich zu dem Vortrag um 18 Uhr in den Konferenzraum 4 des Klinikums Bayreuth, Preuschwitzer Straße 101, ein. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Die Klinikum Bayreuth GmbH bietet in regelmäßigen Abständen kostenfreie medizinische Vorträge an. Spezialisten aus ausgewählten Fachbereichen beantworten häufig gestellte Fragen zu aktuellen medizinischen Themen, geben Tipps zu Prävention und Früherkennung und stellen moderne Diagnostik- und Behandlungsalternativen vor.