Demenzparcours „hands-on-demetia“

29.
09.2022
17:00 Uhr
-
20:30 Uhr

Nichts fördert Verständnis mehr als eigene Erfahrung: Der Demenzparcours „hands-on-demetia“ ermöglicht es, praxisnah zu erfahren, wie sich die Symptome der Krankheit im täglichen Leben auswirken. Ziel ist es, für Probleme Erkrankter zu sensibilisieren und so Unsicherheit und Hilflosigkeit im Umgang mit Betroffenen abzubauen.

Das Programm und der Demenzparcours „hands-on-demetia“ richten sich im Schwerpunkt an Mitarbeitende aller Abteilungen in den Kliniken. Am 29. September haben auch pflegende Angehörige, Fachpersonal und Interessierte die Möglichkeit den Demenzparcours zu durchlaufen und die Auswirkungen der Symptome der Krankheit im täglichen Leben selbst und praxisnah nachzuempfinden und ein besseres Verständnis zu entwickeln.

Öffentliche Veranstaltung Klinik Hohe Warte

Therapiezentrum
Donnerstag, 29. September 2022

17.00 Uhr: Demenzparcours „hands-on-dementia“
19.00 Uhr: Mitarbeiterkantine, Eingang über Therapiezentrum

  • Vortrag Prof. Dr. Patrick Oschmann, Direktor der Klinik für Neurologie
    Thema: "Diagnostik und Therapie von Gedächtnisstörungen"
  • Teresa Weiner und Kristina Bollinger, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen, B. Sc.
    Thema: "Mama, warum vergisst Opa so viel?"
  • Angelika Pastor, Gesundheits- und Krankenpflegerin B. Sc.
    Thema: "Demez und Maskenpflicht"

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Die Vorträge finden unter Berücksichtigung der aktuellen Hygieneregeln in der Personalkantine der Klinik Hohe Warte statt. Besucherinnen und Besucher müssen ein negatives und gültiges Corona-Testzertifikat (maximal 24 Stunden alt) vorlegen können und während der Veranstaltung mindestens einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen. Der Zugang erfolgt über den Eingang des neuen Therapiezentrums.