Aufnahme

Bevor Sie ihr Zimmer beziehen, melden Sie sich bitte bei uns in der Patientenaufnahme. Hier werden Sie mit einem unserer Mitarbeiter alle Formalitäten klären, die für Ihre Behandlung in einem unserer Häuser wichtig sind. Soweit bereits bekannt, erhalten Sie hier auch alle Informationen über die Behandlungen, die in unserem Haus anstehen. Falls Sie sich nicht selbst anmelden können, bitten Sie bitte eine Angehörigen oder Bekannten, das für Sie zu tun. Wenn Sie Hilfe mit dem Gepäck benötigen, wenden Sie sich bitte an die Information - unsere Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter.

Die Patientenaufnahme finden Sie hier:

Im grünen Erweiterungsbau unmittelbar am Haupteingang des Klinikums finden Sie die Zentrale Patientenaufnahme. Dort können Sie alle Aufnahmeformalitäten erledigen und erhalten wesentliche Informationen für ihren Aufenthalt im Klinikum.

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag 8 bis 16 Uhr
Freitag 8 bis 13 Uhr

Für die jungen Patienten der Kinderklinik ist auf der Ebene -2 in der Kinderklinik eine eigene Aufnahme eingerichtet.

Geburtsanzeige

Alle Babys, die im Klinikum Bayreuth geboren werden, müssen vom Bayreuther Standesamt innerhalb einer Woche beurkundet werden. Um ihnen als frischgebackene Eltern zusätzliche Wege zu ersparen, bieten wir Ihnen an, die Geburtsanzeige direkt im Klinikum Bayreuth aufzugeben. Diese Formalität können Sie in der Zentralen Patientenaufnahme im Klinikum Bayreuth erledigen.

Öffnungszeiten Geburtsanzeigen

Montag bis Donnerstag 13 bis 15 Uhr
Freitag 9:30 bis 11:30 Uhr

In der Klinik Hohe Warte finden Sie die Räume der Patientenaufnahme direkt in der Eingangshalle auf der linken Seite.

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag 7.30 bis 14 Uhr
Freitag 7.30 bis 12 Uhr

Benötigte Unterlagen

In der Aufnahme erfassen wir Ihre persönlichen Daten. Bitte halten Sie hierfür die Versicherungskarte Ihrer Krankenkasse und den Einweisungsschein Ihres Hausarztes bereit. Bringen Sie eventuell auch aktuelle Vorbefunde (Röntgenbilder, Laborbefunde, sonstige Untersuchungsbefunde) zur Aufnahme mit. Je mehr Informationen wir im Vorfeld erhalten, desto reibungsloser kann Ihre Behandlung ablaufen.

Was Sie sonst noch für Ihren Aufenthalt benötigen, haben wir für Sie in einer Checkliste zusammengefasst.

Wir schließen mit Ihnen bei der Aufnahme einen Behandlungsvertrag. Für den Aufenthalt in der Klinikum Bayreuth GmbH gelten unsere Allgemeinen Vertragsbedingungen, die Sie zusammen mit dem Pflegekostentarif, der Hausordnung und weiteren Informationsunterlagen von uns erhalten.

Die Krankenkassen rechnen bei allgemeiner stationärer Behandlung direkt mit uns ab. Wenn Sie Selbstzahler sind und / oder Wahlleistungen in Anspruch nehmen möchten, beraten Sie unsere Aufnahmekräfte gerne.

Wahlleistungen

Ihnen stehen folgende Wahlleistungen zur Auswahl:

  • Besondere ärztliche Behandlung (Chefarztbehandlung)
  • Zimmerstandard, Einbettzimmer/Unterbringung in einer Komfortstation
  • Unterbringung einer Begleitperson
  • Telefon, Fernseher und Internet am Krankenbett

Natürlich wollen wir Sie auch nach Ihrem Aufenthalt in guten Händen wissen. Daher wird einer unserer Ärzte mit Ihnen vor Ihrer Entlassung ein Abschlussgespräch führen. Er wird noch einmal Ihren Gesundheitszustand prüfen und mit Ihnen eventuell notwendige Nachbehandlungen oder Rehabilitationsmaßnahmen besprechen. Nach der Entlassung übernimmt in der Regel Ihr Hausarzt die weitere Behandlung.

Sollten Sie eines unserer Häuser ausdrücklich gegen den ärztlichen Rat verlassen wollen, steht Ihnen das frei. Dann verlassen Sie das Krankenhaus jedoch auf eigene Verantwortung, die Sie uns schriftlich bestätigen müssen. Danach haftet die Klinikum Bayreuth GmbH nicht für Nachteile, die Ihnen dadurch entstanden sind.

Bevor Sie uns verlassen, geben Sie bitte alle Ihnen überlassenen Gegenstände zurück. Lassen Sie den Schlüssel an Ihrem Wertfach stecken und vergessen Sie nicht, Ihre Telefon- und Internetkarten abzugeben.

Im Falle einer gesetzlich vorgeschriebenen Zuzahlung erhalten Sie nach Ihrer Entlassung eine Rechnung per Post.

Wir möchten, dass Sie auch nach dem Aufenthalt in unserem Haus optimal versorgt sind. Deshalb arbeiten wir daran, die neuen Vorgaben für Ihre Entlassung bestmöglich umzusetzen. Mit Hilfe des Entlassmanagements wird der Tag, an dem Sie das Krankenhaus wieder verlassen, von einem Team aus Spezialisten unterschiedlicher Fachrichtungen strukturiert vorbereitet. Alle nachsorgenden Einrichtungen und Ihr Hausarzt werden informiert, damit die Weiterbehandlung lückenlos klappt. Das geschieht in enger Abstimmung mit Ihnen als Patient. Und natürlich nur, wenn Sie das auch wollen. Wie das Entlassmanagement verläuft und welche Vorteile es für Sie bietet, möchten wir Ihnen in vier Schritten erläutern.

Schritt 1: Wenn Sie in unserem Haus aufgenommen werden, stellen wir Ihnen künftig die Frage, ob Sie von den Möglichkeiten des Entlassmanagements Gebrauch machen möchten. Sollten Sie sich dagegen entscheiden, sehen wir uns verpflichtet, Sie darauf hinzuweisen, dass notwendige Maßnahmen zum Zeitpunkt Ihrer Entlassung möglicherweise nicht oder nicht rechtzeitig eingeleitet werden konnten. Sie bestätigen Ihre Entscheidung mit Ihrer Unterschrift.

Schritt 2: Bereits zum Zeitpunkt Ihrer Aufnahme und nachdem sie ärztlich untersucht wurden, wird Ihr behandelnder Arzt gemeinsam mit einem multidisziplinären Team einen Entlassplan aufstellen, der Ihre individuellen Bedürfnisse abbildet. Brauchen Sie Hilfsmittel? Welche Medikamente sind notwendig? Ist eine Weiterbehandlung (Reha) angezeigt? Was gibt es sonst zu bedenken? Diese und viele andere Fragen werden beantwortet. Wir nutzen also die Zeit Ihres Krankenhausaufenthaltes, um die Zeit danach bestmöglich vorzubereiten. Wenn sich Veränderungen Ihrer Situation ergeben, werden wir den Entlassplan anpassen.

Schritt 3: Sie sind eingebunden. Je nach Erfordernis betreut Sie unsere Fachpflege, werden Mitarbeiter unseres Sozialdienstes die Zeit nach dem Krankenhaus mit Ihnen besprechen und kommen weitere Spezialisten mit Angeboten unseres multidisziplinären Teams auf Sie zu.

Schritt 4: Am Tag Ihrer Entlassung werden Sie einen Entlassbrief, mindestens aber einen vorläufigen Entlassbrief, bekommen. Er enthält wichtige Informationen für Ihren Hausarzt oder andere weiter behandelnde Leistungserbringer. Und er enthält auch eine Telefonnummer, unter der Weiterbehandler Rückfragen an unser Haus stellen können.

Sie haben weitere Fragen? Dann klicken Sie bitte hier:

Selbstverständlich halten wir uns an die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Wenn Sie Fragen zum Datenschutz haben, die Ihnen bei der Aufnahme nicht beantwortet werden, steht Ihnen unser Datenschutzbeauftragter gerne zur Verfügung.

Datenschutzbestimmungen