In diesem Monat beginnen die Umbaumaßnahmen der Notaufnahme am Klinikum. Dazu wird die Notaufnahme in der Nacht vom 9. zum 10. Juni in den Gebäudeteil der Kinderklinik verlegt.

Die Notauf- nahme am Klinikum Bayreuth ist die zentrale Anlaufstelle für alle Notfallpatienten in Bayreuth und der Umgebung zu jeder Tages- und Nachtzeit. Seit fast 25 Jahren ist die Notaufnahme am Klinikum unverändert im Betrieb. Sie entspricht nicht mehr dem heutigen Standard und dem wachsenden Patientenaufkommen. Daher beginnen in diesem Monat die Umbau- und Neubaumaßnahmen am Klinikum.

Die Interimsnotaufnahme

Um die Notfallversorgung während der Bauarbeiten sicher zu stellen, wird die Notaufnahme in die Räumlichkeiten der ehemaligen Krankenpflegeschulen im Gebäudeteil der Kinderklinik in der Nacht vom 9. zum 10. Juni umziehen. Dabei bietet die Interimsnotaufnahme alle notwendigen Einrichtungen, um eine umfängliche Notfallversorgung zu gewährleisten. Sie stellt mit drei modernen Eingriffsräume, acht Behandlungsräume und fünf Überwachungsbetten in einem separaten Ruheraum bereits jetzt schon eine deutliche Verbesserung zur alten Notaufnahme dar. Die Interimsnotaufnahme ist über die Zufahrt und den Eingang Kinderklinik / Herzchirurgie zu erreichen. Zusätzlich wurden für die Zwischenzeit ein neuer Hubschrauberlandeplatz unmittelbar zur Einfahrt der Interimsnotaufnahme geschaffen, die Zufahrt für Rettungsfahrzeuge und Taxen erweitert und weitere Patientenparkplätze ausgewiesen. Die Planung der Umbaumaßnahmen und die Abläufe während des Umzuges wurden mit allen Rettungsdiensten und Notfallorganisationen abgestimmt, sodass zu jedem Zeitpunkt die Notfallversorgung uneingeschränkt gewährleistet ist.

Die Einfahrt zum Kreißsaal ist für Schwangere auch während der Bauarbeiten über den bisherigen Weg zu erreichen.

Nachdem die Notaufnahme wieder ihren angestammten Platz im neu gestalteten Notfallbereich einnimmt, wird in den Räumen der Interimslösung, ohne weitere Umbaumaßnahmen, im Frühjahr 2011das Lungenzentrum installiert.

Die neue Notaufnahme

Nach dem Umzug beginnen am Klinikum Bayreuth die Bauarbeiten für die neue Notaufnahme / Präklinik (Klinik vor der Klinik). Damit bekommt das Klinikum am Roten Hügel ein neues Gesicht. Die Umbauten und Neubauten im Bereich der jetzigen Notaufnahme werden rund 10,8 Millionen Euro kosten. Die Inbetriebnahme der neuen Notaufnahme ist für April 2011 geplant.

Die ursprüngliche Planung der Notaufnahme stammt noch aus den 1970er Jahren. Mit der Inbetriebnahme des Klinikums 1986 nahm auch die Notaufnahme ihre Arbeit auf. Die Notaufnahme ist heute dem zunehmenden Patientenaufkommen von jährlich rund 10.500 stationären und 9.500 ambulanten Patienten nicht mehr gewachsen. Die bauliche Neukonzeption verbessert die Behandlungsabläufe und die Schnittstellen zwischen den Rettungsdiensten und dem Krankenhaus. Roland Ranftl, Geschäftsführer der Klinikum Bayreuth GmbH dazu: „Die Präklinik bietet optimale Vorraussetzungen für eine hochspezialisierte patientenorientierte Notfallversorgung. Mit dieser Investition in die Zukunft werden wir unserem Auftrag als Maximalversorger gerecht." Gleichzeitig bietet die neue Notaufnahme ein modernes und stilvolles Ambiente für Patienten und Mitarbeiter.