Am Klinikum Bayreuth wurde ein neuer Tank für Flüssigsauerstoff installiert. Bei der Anlieferung des knapp acht Meter großen Flüssigsauerstofftanks war schweres Gerät gefragt.

Der neue Sauerstofftank ist im Vergleich zum Vorgänger doppelt so groß. 12.000 Liter Flüssigsauerstoff finden darin Platz.Diese Menge deckt den Bedarf des Klinikums für etwa 14 Tage. Alle zwei Wochen steuert ein Tankfahrzeug das Klinikum an und befüllt den Tank mit Flüssigsauerstoff. Der flüssige Sauerstoff ist extrem kalt. Im Tank herrscht eine Temperatur von minus 183 Grad Celsius. Bei dieser Temperatur verdampft der Flüssigsauerstoff und strömt gasförmig in das Verteilsystem. Über Rohrleitung wird er im ganzen Klinikum verteilt. Die Vorteile von flüssigem Sauerstoff sind die hohe Reinheit von 99,5 Prozent und die hohe Ausbeute. Denn ein Liter flüssiger Sauerstoff entspricht 860 Liter gasförmigen Sauerstoff. Das für die Patientenversorgung bedeutendste medizinische Gas steht in den Operationssälen wie auch in den Funktionsbereichen und Patientenzimmern zur Verfügung. Sauerstoff wird zur Beatmung von Patienten benötigt.
Auch an der Klinik Hohe Warte wird noch in diesem Monat der alte Flüssigsauerstofftank gegen einen neuen, doppelt so großen Tank ausgetauscht. Dieser fasst dann ein Volumen von 6.000 Liter.