Datum: 27.03.2019
Zeit: 18:00 bis 19:30
Kategorie: Allgemein- und Viszeralchirurgie

Diagnose Darmkrebs: was kann man tun? Diese Frage beantwortet Dr. Oliver Ponsel, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Leiter des Darm- und des Pankreaskarzinomzentrums sowie des Viszeralonkologischen Zentrums der Klinikum Bayreuth GmbH, am Mittwoch, 27. März, um 18 Uhr im Rahmen eines Medizinischen Vortrags im Foyer des Klinikums Bayreuth.

Jährlich sterben in Deutschland rund 27.000 Menschen an den Folgen einer Darmkrebserkrankung. Damit ist Darmkrebs noch immer die zweithäufigste Krebstodesursache. Und das, obwohl er beinahe zu 100 Prozent heilbar wäre, wenn er frühzeitig erkannt wird. Das ist mit Hilfe regelmäßiger Vorsorgeuntersuchungen möglich. Leider schieben viele Menschen diese wie eine lästige Pflicht immer weiter hinaus. Oft so lange, bis es zu spät ist, sagt Dr. Oliver Ponsel. Passend zum Darmkrebsmonat März wird Dr. Ponsel in seinem Vortrag auf die Möglichkeiten der Früherkennung eingehen, vor allem aber die unterschiedlichen Therapiemöglichkeiten vorstellen.

Im Rahmen der medizinischen Vorträge hat die Klinikum Bayreuth GmbH für Sie wieder ein interessantes Programm zusammengestellt. Spezialisten aus ausgewählten Fachbereichen des Klinikums und der Klinik Hohe Warte beantworten in einstündigen Vorträgen häufig gestellte Fragen zu aktuellen Themen, geben wertvolle Tipps zur Prävention und Früherkennung und stellen Ihnen die modernsten Diagnostik- und Behandlungsmethoden vor. '

Die medizinischen Vorträge für Patienten, Angehörige und Interessierte finden regelmäßig mittwochs um 18 Uhr im Foyer des Klinikum Bayreuth (Haupteingang) statt.