Berufsfachschule für Kinderkrankenpflege
Dr.-Franz-Str. 3
95445 Bayreuth
 0921 1511-690
 kinderkrankenpflegeschuleklinikum-bayreuth.de

Möchten Sie uns kennenlernen...

... und mehr über die Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin und zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger an unserer Schule erfahren? Besuchen Sie uns

  • am Samstag, 30. September 2017, von 9 bis 15 Uhr, auf der Ausbildungs- und Studienmesse in der Oberfrankenhalle Bayreuth
  • am Samstag, 21. Oktober 2017, von 10 bis 14 Uhr auf der Ausbildungsmesse in Kulmbach
  • am Samstag, 11. November 2017, von 10 bis 14 Uhr beim "Tag der offenen Tür der Schulen der Klinikum Bayreuth GmbH" in unserer Berufsfachschule für Kinderkrankenpflege

Wir freuen uns auf Sie!

Berufsfachschule für Kinderkrankenpflege

Insgesamt verfügt die Berufsfachschule für Kinderkrankenpflege über 48 Ausbildungsplätze. Jährlich beginnen am 1. Oktober 16 Schülerinnen und Schüler hier ihre Ausbildung. In drei Jahren werden sie dann zu examinierten Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegern ausgebildet und ins Berufsleben entlassen.

Zulassungsvoraussetzungen

Um für die Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin oder zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger zugelassen zu werden, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  1. Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs
  2. Realschulabschluss oder eine gleichwertige, abgeschlossene Schulbildung
    oder
  3. Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung, zusammen mit
    a) einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung mit einer vorgesehenen Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren
    oder
    b) einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung von mindestens einjähriger Dauer in der Krankenpflegehilfe oder Altenpflegehilfe

Wenn Sie zusätzlich über Spaß, Geduld und Einfühlungsvermögen im Umgang mit Kindern und deren Angehörigen, Flexibilität, Teamfähigkeit, psychische Belastbarkeit, Verantwortungsbereitschaft und eine gute Beobachtungs- und Organisationsgabe verfügen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

Bewerbung

Bitte senden Sie uns folgende Unterlagen:

  1. Bewerbungsschreiben
  2. Online-Bewerbung oder den ausgefüllten Bewerbungsbogen
  3. tabellarischer Lebenslauf
  4. Kopie des letzten Schulzeugnis bzw. Abschlusszeugnis
  5. ggf. Nachweis der abgeschlossenen Berufsausbildung
  6. Zeugnisse und Nachweise aller bisherigen Tätigkeiten (z.B. Praktika)

Bewerbungsschluss für den Ausbildungsbeginn im Oktober ist jeweils der 31. Januar des gleichen Jahres.

Online-Bewerbung

Downloads

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen wirken bei der Erkennung, Heilung und Verhütung von Krankheiten mit. Sie pflegen gesunde, kranke und behinderte Kinder und Jugendliche aller Altersstufen unter Berücksichtigung der individuellen körperlichen, seelischen, geistigen und sozialen Bedürfnisse. Die Bezugspersonen der Kinder, in der Regel die Eltern, werden in die Pflege einbezogen, betreut, beraten und angeleitet.

Neben der eigenverantwortlichen Planung, Organisation, Durchführung und Dokumentation der Pflege assistieren Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen z.B. bei diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen, regen zu gesundheitsförderndem Verhalten an und führen ärztlich verordnete Maßnahmen durch.

In drei Jahren werden unsere Schülerinnen und Schüler zu staatlich geprüften Gesundheits- und Kinderkranken-pflegerinnen und -pflegern ausgebildet.

Mit einem hohen Maß an fachlicher, sozialer und menschlicher Kompetenz werden sie in der Lage sein, allen Kindern, vom Neu- und Frühgeborenen bis hin zum Jugendlichen, sowie deren Angehörigen, in den unterschiedlichsten Pflegesituationen angemessen begegnen und kompetent helfen zu können.

Während der Ausbildung wechseln sich theoretische und praktische Ausbildungsphasen regelmäßig ab.

Einführungstage

 

Bevor es richtig in die Praxis geht, üben wir mit unseren Schülerinnen und Schülern im ersten Ausbildungsjahr die ersten praktischen Handgriffe. Dafür findet an unserer Kinderkrankenpflegeschule ein Einführungstag statt. An mehreren Übungsstationen leiten Praxisanleiter die Schüler an, helfen Pflegemaßnahmen fachgerecht durchzuführen und geben Tipps und Kniffe aus der Praxis, insbesondere zu Themen wie Blutzuckermessung, Injektionen, Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme, Inkontinenzversorgung, Hygienemaßnahmen bei Isolierung sowie Mobilisation und Transfer im Bett weiter. Dabei dürfen alle Schülerinnen und Schüler selbst Hand anlegen und üben. Darüber hinaus schlüpfen sie in die Rolle der Patienten, damit auch der Start bei Einsätzen in der Erwachsenenpflege leichter fällt und Unsicherheiten genommen werden.

 

 

Theoretische Ausbildung

Die Ausbildung beinhaltet 2.100 Stunden theoretischen und fachpraktischen Unterricht, der durch Lehrkräfte für Pflegeberufe und verschiedene Fachdozenten (Ärzte, Apotheker, Physiotherapeuten, Pädagogen u.a.) erteilt wird.

Der Unterricht findet in vierwöchigen Unterrichtsblöcken, sowie an einzelnen Studientagen statt.

Neben der fachspezifischen Ausbildung wird die Entwicklung persönlicher, sozialer und methodischer Kompetenzen durch geeignete Unterrichtsinhalte und -methoden (z.B. Kommunikationstraining, fachpraktische Übungen, gelenktes Eigenstudium, problemorientiertes Lernen, Partner-, Gruppen- und Projektarbeiten) gefördert.

Praktische Ausbildung

Die praktische Ausbildung umfasst 2.500 Stunden. Sie erfolgt in der Kinderklinik, auf der Wochen- und Neugeborenenstation, sowie in weiteren stationären und ambulanten Abteilungen des Klinikums.

Externe Ausbildungsabschnitte finden in der Kinder- und Jugendpsychiatrie des Bezirkskrankenhauses Bayreuth und im Heilpädagogischen Zentrum Bayreuth statt.

Kompetente und erfahrende Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und -pfleger mit pädagogischer Zusatzausbildung leiten die Auszubildenden in den verschiedenen Einsatzbereichen an und helfen bei der Umsetzung der theoretischen Kenntnisse in die Praxis.

Regelmäßige Praxisbegleitungen durch die Lehrkräfte für Pflegeberufe unterstützen die enge Verknüpfung von theoretischem und praktischem Lernen.

Examen

Am Ende der Ausbildung wird eine staatliche Prüfung (praktischer, schriftlicher und mündlicher Teil) abgelegt.

Förderkreis

Die Berufsfachschulen für Kranken- und Kinderkrankenpflege möchten die Ausbildung finanziell und ideell unterstützen. Aus diesem Grund wurde der Förderkreis" Vereint Lernen und Pflegen e.V." gegründet.

Weitere Informationen zum Förderkreis

Jung, motiviert, hochqualifiziert: Sie machen sich für Pflege stark

Hochqualifizierte und motivierte Pflegefachkräfte für die Klinikum Bayreuth GmbH: Zehn der 14 Absolventinnen und Absolventen des Kurses 2014/17 der...

Weiterlesen