zurück zur übersicht
Prof. Dr. med. Alexander Kiani

Prof. Dr. med. Alexander Kiani
Chefarzt

Leiter Onkologisches Zentrum

0921 400-6302
0921 400-6309

E-Mail schreiben

  • 1
 Astrid Roepke

Astrid Roepke
Sekretariat

0921 400-6302
0921 400-6309

E-Mail schreiben

  • 1

Onkologie und Hämatologie

Klinikum Bayreuth

Station 21
 0921 400-1210
 0921 400-1269

Station 33
 0921 400-1330
 0921 400-1339

Tagesstation 26
 0921 400-1260
 0921 400-6309

Postanschrift

Klinik für Onkologie und Hämatologie
Klinikum Bayreuth
Preuschwitzer Str. 101
95445 Bayreuth

Sprechstunden

Ambulanz
 0921 400-6302
 0921 400-6309


Onkologische Pflegesprechstunde
(freitags von 14.00 - 15.00 Uhr)
 0921 400-6371


Hämatologisches Labor
 0921 400-5834

Dr. med. Armin Leitner

Dr. med. Armin Alexander Leitner
Oberarzt

0921 400-6311
0921 400-6309

E-Mail schreiben

  • 1
  • Innere Medizin mit den Schwerpunkten Onkologie und Hämatologie
  • Behandlung sämtlicher bösartiger Erkrankungen, der Erkrankungen des Blutes, von Infektionserkrankungen und Immundefekten einschließlich der HIV-Infektion
  • Medikamentöse Tumortherapie: Chemotherapie, Immuntherapie, Hormontherapie
  • Autologe Stammzelltransplantation
  • Schmerztherapie
  • Ultraschall
  • Knochenmarkpunktion
  • Hämatologische Labordiagnostik einschließlich Zytologie und Immunphänotypisierung

Der Schwerpunkt Internistische Onkologie

Unser Behandlungsspektrum erstreckt sich auf die medikamentöse Therapie aller bösartigen Erkrankungen. Zu den häufigsten Erkrankungen gehören:

  • Tumore der Lunge und des Brustkorbes
  • Tumore des Magen- und Darmtraktes
  • Brustkrebs und andere gynäkologische Tumore
  • Tumore der Prostata, der Hoden und der Nieren
  • Tumore der Bauchspeicheldrüse und der Leber
  • Bindegewebstumore (Sarkome)

Der Schwerpunkt Hämatologie

Dieser Schwerpunkt erstreckt sich auf die Diagnostik und Therapie hämatologischer Erkrankungen:

  • Akute und chronische Leukämien (Blutkrebs)
  • Lymphome (Lymphdrüsenkrebs)
  • Multiples Myelom (Knochenmarkkrebs)
  • Anämien (Blutarmut)
  • Störungen der Blutbildung
  • Blutgerinnungsstörungen
  • Schwächen des Immunsystems

Hämatologisches Labor

Zur Diagnostik hämatologischer Erkrankungen steht ein leistungsfähiges hämatologisches Labor zur Verfügung. Das Leistungsspektrum des Labors umfasst:

  • Zählung von Blutzellen
  • Zytologische Untersuchung von Blut, Knochenmark und anderen Körperflüssigkeiten
  • Immunphänotypisierung zur Diagnose von Leukämien, Lymphomen und Immundefekten

Internistische Onkologie ist das Fach der medikamentösen Therapie von bösartigen Erkrankungen.

Das Fach Hämatologie beschäftigt sich mit der Diagnose und Therapie der Erkrankungen des Blutes und des Knochenmarks.

Ein Megakaryozyt bildet Blutplättchen.

Die Spezialabteilung für die Behandlung an Krebs erkrankter Menschen

Eine selbständige Abteilung für Onkologie und Hämatologie ist ein typisches Merkmal eines Klinikums der Maximalversorgung. Die Medizinische Klinik IV ist die einzige Spezialabteilung für Onkologie und Hämatologie der Region und darüber hinaus im gesamten Nordosten Bayerns. Die Behandlung in einer auf medikamentöse Tumortherapie spezialisierten Abteilung garantiert die modernsten, schonendsten und effektivsten Therapieverfahren und zugleich die Betreuung durch Fachärzte für internistische Onkologie, sowie durch hoch qualifizierte Pflegekräfte.
Das Leistungsspektrum der Abteilung umfasst bis hin zur autologen Stammzelltransplantation alle Bereiche moderner Onkologie und Hämatologie. Ein wichtiger Grundsatz der Mitarbeiter der Medizinischen Klinik IV ist, dass wir nicht Krankheiten oder Tumore, sondern Menschen behandeln. In diesem Sinne verfolgen wir ein ganzheitliches Therapiekonzept, in dessen Mitte die Bedürfnisse, Wünsche und gesundheitlichen Probleme unserer Patienten stehen.

Die Klinik für Hämatologie und Onkologie nimmt an nahezu allen bedeutenden Studien auf dem Gebiet der hämatologischen Krebserkrankungen teil. Auch auf dem Gebiet der soliden Tumore sind wir an zahlreichen innovativen Studien beteiligt. Die Teilnahme an Studien garantiert unseren Patienten den Zugang zu den modernsten derzeit verfügbaren Therapien. Die Studien sind keine Experimente am Patienten, sondern Therapieoptimierungsstudien zur Verbesserung der Wirksamkeit von Behandlungen. Die Studien erfüllen höchste wissenschaftliche und ethische Standards. Sämtliche Studien sind von der Ethik-Kommission der Bayerischen Landesärztekammer und dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte genehmigt. Die Durchführung der Studien wird von der Bezirksregierung überwacht.

Die folgenden Studien sind derzeit aktiv:

1. Hämatologische Neoplasie

  • Akute und Chronische Leukämie

SAL-AML-Register
Indikation: Akute Myeloische Leukämie, Erstbehandlung und Rezidiv 
Registerstudie zur Erfassung epidemiologischer Datenzur AML

APL0406
Indikation: Akut Promyelozytenleukämie, Erstbehandlung 
Eine randomisierte Phase III Studie für neu diagnostizierte Patienten mit akuter Promyelozytenleukämie ohne Hochrisikomerkmale

DaunoDouble
Indikation: Akute Myeloische Leukämie, Erstbehandlung (<60 Jahre) 
Randomisierter Versuch zwischen zwei Dosierungen von Daunorubicin und zwischen Einfach- und Doppel-Induktionstherapie bei erwachsenen Patienten mit Akuter myeloischer Leukämie < 60 Jahre

HINKL 1
Indikation: Akute Myeloische Leukämie, Erstbehandlung
Randomisiert-kontrollierte Phase-2 Studie zum Wirksamkeitsnachweis der Immuntherapie mit haploidenten natürlichen Killerzellen bei Patienten mit Hochrisiko-AML

ENEST Path
Indikation: Chronische Myeloische Leukämie mit gutem Ansprechen unter Imatinib (Absetzstudie)
A Phase III Study to Assess the Effect of a Longer Duration of Consolidation Treatment With Nilotinib on TFR in CP CML (ENESTPath)

CML V (Tiger-Studie)
Indikation: Chronische Myeloische Leukämie, Erstbehandlung
Offene, multizentrische, randomisierte, Parrallelgruppen-Studie mit neu diagnostizierten CML Patienten in der chronischen Phase

EuroSKI
Indikation: Chronische Myeloische Leukämie, Absetzstudie
Multizentrische Studie zur Abschätzung der Fortdauer der molekularen Remission bei chronisch Myeloischer Leukämie nach Absetzen von TKI (Tyrosinkinase-Inhibitor)

CML VI (Register)
Indikation: Chronisch Myeloische Leukämie (alle Phasen)
Epidemiologische Studie zur Versorgungslage von CML Patienten

MPN Register
Indikation: Myeloproliferative Neoplasien 
MPN-Register und Biomaterialbank der Studienallianz Leukämien (SAL)

  • Morbus Hodgkin

HD-16
Indikation: M. Hodgkin im frühen Stadium, Erstbehandlung 
Phase III Therapieoptimierungsstudie in der Primärtherapie des frühen Hodgkin Lymphoms: Therapiestratifizierung mittels FDG-PET

HD-17
Indikation: M.Hodgkin im intermediären Stadium, Erstbehandlung 
Phase III Therapieoptimierungsstudie in der Primärtherapie des intermediären Hodgkin Lymphoms: Therapiestratifizierung mittels FDG-PET

Targeted BEACOPP
Indikation: M. Hodgkin im fortgeschrittenen Stadium; Erstbehandlung 
Randomisierte Phase II Studie mit zielgerichteten BEACOPP-Varianten bei Patienten mit neu diagnostizierten erweiterten klassischen Hodgkin Lymphom (HL)

  • Non-Hodgkin-Lymphome (aggressiv und indolent)

PrefMab
Indikation: CD20 positive B-Zell-Lymphome (diffus-großzellig oder follikulär), Erstbehandlung 
Randomisierte offene, multizentrische Studie zur Beurteilung von subkutaner Verabreichung von Rituximab gegenüber intravenöser Verabreichung von Rituximab bei Patienten mit neudiagnostizierten CD 20 positiven follikukären Non-Hodgkin-Lymphom 1,2 oder 3A Grades

  • Aggressive Non-Hodgkin-Lymphome

FLYER
Indikation: Aggressives CD20 positives Non-Hodgkin-Lymphom im Alter von 18 bis 60 Jahren ohne wesentliche Begleiterkrankungen, ohne Risikofaktor nach IPI und mit Tumormasse <7,5 cm (Erstbehandlung) 
Randomisierte Studie zum Vergleich einer Immuntherapie mit 6 Zyklen des monoklonalen anti-CD20-Antikörpers Rituximab in Kombination mit 6 oder 4 Zyklen CHOP (Cyclophosphamid, Doxorubicin, Vincristin und Prednison) in 21-tägigen Intervallen bei Patienten mit aggressiven CD20-positiven B-Zell-Lymphomen im Alter von 18 bis 60 Jahren ohne Risikofaktor (altersadaptierter IPI=0) und ohne große Tumormassen (Durchmesser <7,5cm)

UNFOLDER
Indikation: Aggressives CD20 positives Non-Hodgkin-Lymphom im Alter von 18 bis 60 Jahren ohne wesentliche Begleiterkrankungen mit IPI=1 (alle) oder IPI=0 mit großen Tumormassen > 7,5 cm (Erstbehandlung) 
Randomisierte Studie zum Vergleich einer kombinierten Immuntherapie mit 6 Zyklen des monoklonalen anti-CD20-Antikörpers Rituximab in Kombination mit 6 Zyklen einer Chemotherapie mit CHOP (Cyclophosphamid, Doxorubicin, Vincristin und Prednison) in 21-tägigen Intervallen oder 14-tägigen Intervallen jeweils mit und ohne konsolidierende Strahlentherapie von großen Tumormassen und/oder Extranodalbefällen bei Patienten mit aggressiven CD20-positiven B-Zell-Lymphomen im Alter von 18-60 Jahren mit altersadaptiertem IPI=1 oder IPI=0 mit großen Tumormassen (Durchmesser ≥ 7,5 cm)

OPTIMAL
Indikation: Ältere Patienten (61 bis 80 Jahre) mit aggressivem CD20+ B-Non-Hodgkin-Lymphom 
Randomisierte Phase III Studie. Verbesserung der Therapieergebnisse und Verminderung der Nebenwirkungen bei älteren Patienten mit CD20+ aggressiven B-Zell-Lymphomen durch eine optimierte Gabe des monoklonalen Antikörpers Rituximab, Ersatz von konventionellem durch liposomales Vincristin und FDG-PET basierter Therapiereduktion

MCL Younger
Indikation: Mantelzell-Lymphom im Stadium II-IV, Alter bis 65 Jahre (Erstbehandlung) 
Eine randomisierte Phase III Studie des europäischen MCL Netzwerkes zur Wirksamkeit von 6 Zyklen R-CHOP mit anschließender myeloablativer Radiochemotherapie und autologer Stammzell-Transplantation vs. 3 Doppelzyklen R-CHOP/R-DHAP mit anschließendem Ara-C-haltigem myeloablativem Regime und autologer Stammzell-Transplantation.

  • Indolente Non-Hodgkin-Lymphome

ReBel
Inidkation: Rezidiviertes follikuläres Non-Hodgkin-Lymphom 
Randomisierte Phase-I/II-Studie mit Lenalidomid und Rituximab mit oder ohne Bendamustin

2. Solide Tumore

  • Kolerektale Karzinome

ML22011
Indikation: Metastasiertes kolorektales Karzinom, Erstbehandlung 
Randomisierte, offene, multizentrische Phase III Studie. Sequenzielle Erstlinientherapie des metastasierten Kolorektalkarzinoms mit Capecitabin, Irinotecan und Bevacizumab, Capecitabin plus Bevacizumab versus Capecitabin plus Irinotecan plus Bevacizumab als Erstlinien-Therapie beim metastasierten Kolorektalkarzinom

PARLIM
Indikation: Kolorektales Karzinom nach kompletter Resektion von Lebermetastasen 
Randomisierte Phase II Studie. Panitumumab nach Resektion von Lebermetastasen des kolorektalen Karzinoms bei Patienten mit KRAS Wildtyp

PanaMa
Indiktion: Metastasiertes kolorektales Karzinom, Erstbehandlung 
Randomisierte Phase-II-Studie über Induktions-behandlung mit mFOLFOX6 plus Panitumumab gefolgt von Erhaltungsbehandlung mit 5-FU/FA plus Panitumumab versus 5-FU/FA allein und Re-Induktion mit mFOLFOX6 plus Panitumumab im Falle des Progresses für die Erstlinienbehandlung von Patienten mit metastasiertem Kolorektalkarzinom

  • Lungenkarzinome

MOLOGEN
Indikation: Kleinzelliges Bronchialkarzinom, Erstbehandlung 
Randomisierte klinische Studie zur Erhaltungstherapie mit Immunomodulator MGN1703 bei Patienten mit fortgeschrittenem kleinzelligen Bronchialkarzinom nach einer Platinum-basierten Erstlinientherapie.

AVADENO
Indikation: Adenokarzinom der Lunge 
Nichtinterventionelle Studie: Avastin® in der Erstlinien-Behandlung des Adenokarzinoms der Lunge

  • Melanome

Columbus
Indikation: Nicht-resezierbares oder metastasiertes BRAF V 600- mutiertes Malignes Melanom 
Randomisierte, 3-armige, offene, multizentrische Phase III Studie mit LGX818 plus MEK162 oder LGX818 Monotherapie im Vergleich zu Vemurafenib in Patienten mit nicht-resezierbarem oder metastasiertem BRAF V 600 mutiertem Melanom.

  • Pankreaskarzinome

CONKO 007
Indikation: Lokal fortgeschrittenes (inoperables), aber nicht metastasiertes Pankreaskarzinom 
Randomisierte Phase-III-Studie zum Stellenwert einer Radiochemotherapie nach Induktionschemotherapie beim lokal begrenzten, inoperablen Pankreaskarzinom: Chemotherapie gefolgt von Radiochemotherapie im Vergleich zur alleinigen Chemotherapie

ACCEPT
Indikation: Metastasiertes Pankreaskarzinom, Erstbehandlung 
Gemcitabin in Kombination mit dem oralen irreversiblen ErbBInhibitor Afatinib versus Gemcitabin allein bei Patienten mit metastasiertem Pankreaskarzinom: eine explorative, randomisierte Phase II-Studie

  • Prostatakarzinome

Prefere
Indikation: Prostatakarzinom mit niedrigem oder "frühem intermediären" Risiko 
Präferenzbasierte randomisierte Studie zur Evaluation von vier Behandlungsmodalitäten beim Prostatakarzinom mit niedrigem oder "frühem intermediären" Risiko

EUROBOSS
Indikation: Knochensarkom bei Patienten > 40 Jahre 
Offene, multizentrische, nicht-interventionelle Therapieoptimierungs- studie unter ausschließlicher Verwendung zugelassener Substanzen nach internationalen Konsenses über das Standardvorgehen bei Knochensarkomen älterer Patienten, mit dem Ziel epidemiologischer Untersuchungen zur Prozess- und Ergebnisqualität

  • Magen- und Ösophaguskarzinome

Mateo AIO-YMO 0111
Indikation: Metastasiertes Adenokarzinom des Magens oder der Speiseröhre 
Randomisierte Kontrollstudie der S-1-Erhaltungstherapie bei metastasiertem Adenokarinom der Speiseröhre 

3. Andere Studien

ZOSTER-Impfstudie
Indikation: Abgelaufene autologe Stammzelltransplantation 
Randomisierte, beobachterverblindete, placebokontrollierte, multizentrische klinische Studie der Phase III zur Beurteilung der Wirksamkeit als Prophylaxe, der Sicherheit und der Immunogenität des Herpes-Zoster-gE/AS01B-Kandidatimpfstoffs von GSK Biologicals bei intramuskulärer Verabreichung nach einem Schema mit zwei Dosen an erwachsene Empfänger einer autologen hämatopoetischen Stammzelltransplantation (HSZT).

Micafungin-Registerstudie
Indikation: Behandlung mit Micafungin 
Registerstudie zur Erfassung epidemiologischer Daten zur Behandlung mit Micafungin

Conifer-Registerstudie
Indikation: Myelodysplastisches Syndrom, sofern Behandlung mit Desferasirox (Exjade) 
Nichtinterventionelle Studie zur Beurteilung des Therapiemonitorings während der Exjade-Behandlung der Eisentoxizität von MDS-Patienten mit Transfusionsbedingter Eisenüberladung im Verlauf

Keine Nachrichten verfügbar.

Alle Meldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Alle Veranstaltungen

Medizinische Klinik IV: Hämatologie und Onkologie: Oberärztin/Oberarzt

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Medizinische Klinik IV: Hämatologie und Onkologie an unserer Betriebsstätte Klinikum Bayreuth...

Weiterlesen

Alle Stellenanzeigen