zurück zur übersicht

Die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) richtet sich an unheilbar Kranke in der letzten Lebensphase, die ihre vertraute Umgebung einer stationären Palliativversorgung vorziehen und deren Krankheitssymptome eine palliativärztliche und -pflegerische Betreuung notwendig machen.

Ziel ist es, die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern, Selbstbestimmung zu erhalten und ein menschenwürdiges Leben bis zum Ende zu ermöglichen.

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, wurde zusätzlich zum bestehenden Versorgungssystem mit der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung ein professionelles Angebot geschaffen, das ergänzend - keinesfalls alternativ - zur Betreuung durch den Hausarzt, dem ambulanten Pflegedienst und deren ehrenamtlichen Hospizbegleitern tätig wird.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer.

 Susanne Dietze

Susanne Dietze
Fachärztin für Palliativmedizin
Fachärztin für Anästhesie
Beraterin für Ethik im Gesundheitswesen

0921 400-6911
0921 400-6989

E-Mail schreiben

  • 1
 Iris Dörfler

Iris Dörfler
Sekretariat - Mobiles Palliativteam Bayreuth-Kulmbach (SAPV)

0921 400-6981
0921 400-6989

E-Mail schreiben

 Astrid Fahsig

Astrid Fahsig
Sekretariat - Mobiles Palliativteam Bayreuth-Kulmbach (SAPV)

0921 400-6980
0921 400-6989

E-Mail schreiben

  • 1

Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV) Bayreuth Kulmbach

Klinikum Bayreuth

 0921 400-6980
 0921 400-6989
 sapv@klinikum-bayreuth.de

Postanschrift

Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV)
Klinikum Bayreuth
Preuschwitzer Str. 101
95445 Bayreuth

Wir sind ein erfahrenes Team aus Palliativmedizinern und speziell geschulten Pflegekräften und wollen Ihnen, die mit den Themen Tod und Sterben konfrontiert sind, vor allemeines geben: eine möglichst unbeschwerte Zeit im Kreis ihrer Familie und Freunde, in Ihrer vertrauten Umgebung.

Unser Team aus erfahrenen Palliativmedizinern und speziell geschultem Pflegepersonal ist rund um die Uhr für Sie erreichbar – 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr. Dabei ersetzen wir nicht den Pflegedienst oder Hausarzt, sondern arbeiten ergänzend: Gemeinsam spannen wir ein Netz, das Sie und Ihre Angehörigen in dieser schweren Zeit auffängt und hält.

  • Wir lindern belastende Symptome wie Schmerzen, Atemnot oder Übelkeit.
  • Wir begleiten Sie als Patienten und Ihre Angehörigen durch diese auch emotional belastende Zeit und stabilisieren das Umfeld.
  • Wir haben jederzeit ein offenes Ohr – nicht nur für Beschwerden, sondern auch für Sorgen und Ängste.
  • Haben Sie keine Angst vor Krisensituationen: Wir kommen jederzeit, wenn Sie uns brauchen. Sie erreichen uns telefonisch rund um die Uhr.
  • Über regelmäßige Hausbesuche und Telefonate bleiben wir mit Ihnen in ständigem engen Kontakt.

Sie können unsere Unterstützung in Anspruchnehmen, wenn

  • Sie an einer unheilbaren Erkrankung leiden, die Ihre Lebenserwartung begrenzt,
  • diese Erkrankung bereits so weit fortgeschritten ist, dass mit ihr schwer beherrschbare Symptome und Leideneinhergehen (Atemnot, Schmerzen, Übelkeit), die eine aufwendige Betreuung erforderlich machen und
  • Sie die Ihnen verbleibende Lebenszeit daheim verbringen möchten.

Um für Sie tätig zu werden, benötigen wir eine Verordnung Ihres behandelnden Arztes – das kann Ihr Hausarzt, ein Facharzt oder auch ein Krankenhausarzt sein. Die Leistungen werden nach Genehmigung auf Grundlageder gesetzlichen Regelung zur spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (§ 37b SGBV) von den gesetzlichen Krankenkassen vollständig übernommen.

Gegen den Schmerz - sanft und wirkungsvoll

Es muss nicht immer nur ein Medikament sein. Das Deutsche Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege fordert Pflegekräfte in Krankenhäusern,...

Weiterlesen

Alle Meldungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Alle Veranstaltungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Alle Stellenanzeigen